Isarmündung mit Blick nach Deggendorf
Blick vom Stadtwald Geiersberg auf Deggendorf (Ortsteile Deggenau und Fischerdorf)
Isarwelle Plattling bei Sonnenuntergang
Aktiv im Landkreis Deggendorf - Grattersdorf
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Schloss Egg

Social Media- wirklich wichtig bei der Fachkräftesicherung? JA!

Meldung vom 26.01.2017

Wie wichtig die sozialen Medien mittlerweile bei der Gewinnung und Sicherung von Fachkräften sein können hat Philipp Ehrenberger, Head of Social Media bei bildschnittTV, den knapp 90 Teilnehmern am 25. Januar im ITC1 erläutert. Welche Kanäle nutzen wie viele Leute? Welchen Zielgruppe erreiche ich mit Facebook, Twitter, Whatsapp,...? Diese und weitere Fragen wurden an diesem Abend beantwortet.

Social Media 2017_Philipp Ehrenberger

Unternehmer informieren sich über die Einsatzmöglichkeiten von Facebook & Co.

Für viele Firmen aus der Region ist der Einsatz der Sozialen Medien zur Fachkräftesicherung längst schon ein fester Bestandteil. Aber welche Kanäle sind wirklich sinnvoll, welche Möglichkeiten bieten mir Facebook, WhatsApp, Twitter, Snapshot,…? Wie kann ich die sinnvoll nutzen?
Philipp Ehrenberger, Head of Social Media bei bildschnittTV, beantwortete den knapp 90 Teilnehmern bei der Veranstaltung im Rahmen der Vortragsreihe „Vom Arbeitgeber zur ArbeitgeberMARKE“ des Regionalmanagements Deggendorf diese Fragen gewohnt kompetent. Überrascht waren viele Teilnehmer, welche Reichweiten die einzelnen Kanäle haben, wie viele in der Region und welche Altersgruppen die Plattformen nutzen und auch, wie konzentriert ich Meldungen verschicken kann. Beispielsweise kann ich die Zielgruppe auf Facebook auf 25 Personen eingrenzen. „Man muss die Leute dort abholen, wo sie sind. In den sozialen Medien halten sich insbesondere junge Leute im erwerbsfähigen Alter sehr häufig auf. Alleine Facebook nutzen in der Region ca. 45.000 Leute. Deshalb spielen diese Medien auch bei der Fachkräftesicherung und –gewinnung eine immer größere Rolle“, so Philipp Ehrenberger. Insbesondere ging er zu Beginn auf die „Marke“ ein: „Man muss sein Unternehmen und seine Ziele klar definiert haben, um in den sozialen Medien erfolgreich sein zu können. Ohne eine gewisse Marke, ohne eine bestimmte Ausrichtung der Aktivitäten funktioniert das Spiel nicht!“


Das Regionalmanagement Deggendorf organisiert diese Vortragsreihe. „Fachkräftesicherung ist für die regionale Wirtschaft eine der größten Herausforderungen. Um bestehen zu können, müssen sich die Unternehmen als Arbeitgeber entsprechend positionieren. Kurzfristig können die Stellen immer wieder besetzt werden- mit mehr oder weniger großen Aufwand. Aber wir wollen die Unternehmen auf dem Weg begleiten, mittel- bis langfristig die Fachkräfte zu sichern. Also auf dem Weg zur Arbeitgebermarke! Dazu liefern wir bei den Vorträgen wichtige Aspekte, die die Unternehmer für ihr Unternehmen entsprechend anwenden können“, so Regionalmanager Herbert Altmann.

Die nächste Veranstaltung dazu findet am 9. Februar um 15 Uhr im Glashaus in Deggendorf statt. Dann wird Dr. Markus Reimer viele Ideen und Anregungen zum Thema „Wissen 4.0: Was wir über Wissen wissen müssen“ liefern. Anmeldungen zur Veranstaltung sind bis 6. Februar bei Herbert Altmann (Tel 0991-3100-170; E-Mail: regionalmanagement@landkreis-deggendorf.de) möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos zur Veranstaltungsreihe und zur nächsten Veranstaltung finden Sie HIER!

Bildergalerie

Kategorien: Landkreis, Leben & Arbeiten, Medieninfo, Tourismus & Kultur, Wirtschaft & Regionalmanagement

Seitenanfang