Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden

§11 Erlaubnis Tierschutzgesetz

Erlaubnis gemäß § 11 Tierschutzgesetz

Im Rahmen des Tierschutzrechtes ist für bestimmte gewerbsmäßige Tätigkeiten mit Tieren eine Erlaubnis gemäß § 11 des Tierschutzgesetzes erforderlich. Die hierfür erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten müssen in einer sog. Sachkundeprüfung nachgewiesen werden.
Eine Erlaubnis und somit eine Sachkundebescheinigung ist erforderlich für

  • Gewerbsmäßige Tierzuchten (z.B. Hundezuchten), mit Ausnahme von landwirtschaftlichen Nutztieren
  • Gewerbsmäßige Haltung sowie Handel von Wirbeltieren
  • Tierpensionen
  • Tierbörsen
  • Reit- und Fahrbetriebe
  • Organisationen, die Tiere gegen Entgelt aus dem Ausland nach Deutschland verbringen, einführen oder vermitteln (z.B. Tierschutzorganisationen)
  • Zoofachgeschäfte
  • Tierheime und ähnliche Einrichtungen
  • das gewerbsmäßige Zurschaustellung von Wirbeltieren
  • die gewerbsmäßige Ausbildung von Hunden für Dritte und die Anleitung von Hundehaltern zur Ausbildung von Hunden
  • die Ausbildung von Schutzhunden
  • die Zucht und Haltung von Wirbeltieren für Versuchszwecke
  • die Tätigkeit als Schädlingsbekämpfer

 

Erlaubnispflicht für Hundeausbilder

Seit dem 01.08.2014 gilt die Erlaubnispflicht nach §11 Abs. 1 Nr. 8f Tierschutzgesetz für die gewerbsmäßige Ausbildung von Hunden für Dritte und die Anleitung von Hundehaltern zur Ausbildung von Hunden.

Diese Erlaubnispflicht gilt für jeden, der gewerbsmäßig für Dritte Hunde ausbilden oder die Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter anleiten will. Auch das gewerbsmäßige Anbieten einer Verhaltenstherapie für Hunde oder die Ausbildung von Jagd-, Blinden- oder Wachhunden zählen dazu.

Für die Erlaubniserteilung sind die jeweiligen Veterinärämter / Kreisverwaltungsbehörden zuständig. Das dafür notwendige Antragsformular ist unter unten aufgeführtem Link zu finden und ausgefüllt mit allen nötigen Unterlagen, mit denen eine entsprechende berufliche Ausbildung oder ein beruflicher (langjährige Tätigkeit mit Hunden) oder sonstiger langjähriger Umgang mit Hunden (Nachweise von erfolgreichen Hundeprüfungen usw.) belegt werden kann, sowie einem Führungszeugnis und einem Auszug aus dem Gewerbezentralregister (beides erhältlich bei Ihrer Gemeinde) beim zuständigen Veterinäramt einzureichen.

Nach Prüfung Ihres Antrags wird Ihnen ein Prüfungstermin für die erforderliche Sachkundeprüfung zum Nachweis der erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten mitgeteilt.
Eine Gleichwertigkeitsanerkennung bestimmter Qualifikationen mit dieser Sachkunde ist möglich, so dass hier in Ausnahmefällen eine Sachkundeprüfung entfallen kann. Zur Prüfung einer Gleichwertigkeitsanerkennung nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Für weitere Informationen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Formulare

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmerE-Mail
Dr. J. Palkovich
Sachbearbeiterin
0991 3100-204U04palkovichj@lra-deg.bayern.de

Anschrift

Landratsamt Deggendorf
Veterinäramt

Herrenstrasse 18
94469 Deggendorf
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: 0991 3100-0
Fax: 0991/3100-41-201

Öffnungszeiten

Aktuell nur nach Terminvereinbarung

Montag: 7.30 - 12.30 Uhr
Dienstag: 7.30 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr
Mittwoch: 7.30 - 12.30 Uhr
Donnerstag: 7.30 - 17.00 Uhr
Freitag: 7.30 - 12.00 Uhr

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.