Hier finden Sie die aktuell geltenden Regelungen
Altholz_sonnenaufgang.jpg
Ausblick Donau-Radbrücke
Eiszapfen

Umtausch der „Alten Lappen“ steht an.

06.08.2021 Da es mehr als 100 unterschiedliche Führerscheinmuster in den 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gibt, setzte die EU bereits 2006 zur Vereinheitlichung und zur Vorbeugung von Fälschungen eine Führerscheinrichtlinie auf, die nun in die finale Umsetzung geht.

Führerschein Alt

Betroffen sind alle Besitzer eines Führerscheins, der vor dem 19.01.2013 ausgestellt wurde. Rund 43 Millionen Dokumente müssen stufenweise ausgetauscht werden. Die Führerscheine verlieren mit Ablauf der Umtauschfrist ihre Gültigkeit. Wird der alte Führerschein dennoch genutzt, droht bei Kontrollen ein Verwarngeld. Probleme bei Kontrollen insbesondere im Ausland, z. B. auch ein Verbot der Weiterfahrt, können nicht ausgeschlossen werden.
Der neu ausgestellte Führerschein wird - unabhängig von der zugrundeliegenden Fahrerlaubnis - auf 15 Jahre befristet. Nach Ablauf dieser Gültigkeit muss wiederum ein neuer Führerschein ausgestellt werden. Diese Regelung dient insbesondere der Aktualisierung von Namen sowie des Lichtbildes.

Im ersten Schritt werden nun die bis einschließlich 31.12.1998 ausgestellten Papierführerscheine umgetauscht. Der Umtausch erfolgt gestaffelt nach dem jeweiligen Geburtsjahr des Fahrerlaubnisinhabers.

Geburtsjahr
Fahrerlaubnisinhaber
Tag bis zu dem der
Führerschein umgetauscht
muss
Vor 1953 19. Januar 2033
1953 bis 1958 19. Januar 2022
1959 bis 1964 19. Januar 2023
1965 bis 1970 19. Januar 2024
1971 oder später 19. Januar 2025

Im Januar 2022 läuft nun die Umtauschfrist für Personen ab, die zwischen 1953 und 1958 geboren wurden. Geburtenjahrgänge vor 1953, die noch in Besitz eines alten Papierführerscheines sind, haben keine Eile und müssen ihren „Alten Lappen“ erst bis 19.01.2033 umtauschen.

Die anstehenden Umtauschphasen sind insbesondere zu Corona-Zeiten für die Führerscheinstellen eine besondere Herausforderung. Wartezeiten können nicht ausgeschlossen werden. Da derzeit eine Antragstellung nur mit Termin möglich ist, übersendet die Führerscheinstelle im Laufe des Jahres 2021 an alle Führerscheininhaber/-inhaberinnen der ersten Staffelung (Jahrgänge 1953 – 1958), deren Führerschein in Deggendorf ausgestellt wurde, den Umtauschantrag mit allen dazugehörigen Informationen per Post. Diese Verfahrensweise erspart den Bürgerinnen und Bürgern persönliche Vorsprachen, sowie lange Fahrtwege und Wartezeiten und wird bereits sehr gut angenommen. Diese Vorgehensweise soll auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden. Warten Sie einfach auf Post von Ihrer Führescheinstelle.

Diejenigen, deren Führerschein nicht in Deggendorf ausgestellt wurde und daher nicht im System hinterlegt sind, können leider nicht automatisch angeschrieben werden.

Die Führerscheinstelle bittet deshalb diesen Personenkreis um telefonischen Kontakt.
Unter 0991/3100 199, -519 oder -189 informiert Sie Ihre Führerscheinstelle gerne über die weitere Vorgehensweise, schickt Ihnen die Antragsunterlagen per Post zu oder vereinbart einen Termin zur persönlichen Vorsprache. Wegen der zu erwartenden Wartezeiten, bittet die Führerscheinstelle an dieser Stelle um Verständnis.
Der Führerschein wird dann direkt von der Bundesdruckerei nach Hause geschickt, sodass eine Abholung nicht erforderlich ist.
Der „Alte Lappen“ wird entwertet und wieder zurückgesendet.
Wer bereits in Besitz eines neuen Scheckkartenführerscheines ist, muss vorerst nichts unternehmen. Die Umtauschfristen beginnen hier erst ab dem Jahr 2026.
Die Führerscheinstelle bittet, wegen der Fülle der Anträge, um Einhaltung der vorgegebenen Umtauschfristen.

Zu beachten ist, dass eine Antragstellung in Deggendorf nur möglich ist, wenn der Hauptwohnsitz im Landkreis Deggendorf liegt. Sollte sich der Hauptwohnsitz in einem anderen Landkreis befinden, ist die Führerscheinstelle dort zuständig, auch wenn der Führerschein in Deggendorf ausgestellt wurde.

Kategorien: Medieninfo, Leben & Arbeiten, Amt & Service

Seitenanfang

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.


Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.