Hochwasser 2013 - Mettenufer/Deggendorf
Hochwasser 2013 - Stadtteile Natternberg Siedlung und Fischerdorf

Aufbauhilfe - Privat

1. Bayerisches Zuschussprogramm: (Stand: 05.07.13)

Für die Instandsetzung oder den Ersatz von überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden sowie für die Wiederbeschaffung von Hausrat, die durch Hochwasser oder durch wild abfließendes Wasser, Sturzflut, aufsteigendes Grundwasser, überlaufende Regenwasser- oder Mischkanalisation und Folgen von Hangrutsch, soweit sie jeweils unmittelbar durch das Hochwasser verursacht sind, in der Zeit vom 18.05.2013 bis 04.07.2013 beschädigt oder zerstört worden sind, gewähren der Bund und der Freistaat Bayern Zuwendungen. Grundlage der Förderung sind das Aufbauhilfefonds-Errichtungsgesetz vom 15.07.2013 (BGBl I, S. 2401), die Aufbauhilfeverordnung und die dazu zwischen Bund und Ländern geschlossene Verwaltungsvereinbarung.

Unaufschiebbare bauliche Sanierungsmaßnahmen oder der Erwerb dringend benötigter Hausratsgegenstände, die vor Bewilligung bereits begonnen oder durchgeführt wurden, sind förderunschädlich.

Für die Antragstellung ist der bei den betroffenen Gemeinden und beim Landratsamt Deggendorf, Zimmer 26  erhältliche Vordruck „Hochwasser“ (zweifach) zu verwenden, dem unter anderem die Kostenvoranschläge für die notwendigen Maßnahmen beizufügen sind.  Zusätzlich sind sie online abzurufen, z. B. auf der Homepage des Landratsamtes  unter www.landkreis-deggendorf.de . Die Zuwendung ist bis spätestens 15.06.2015  einzureichen.

Termine für Fachberatungen dazu im Landratsamt Deggendorf sind ab Donnerstag, 8. August möglich. Terminvereinbarungen werden dringend empfohlen. Anmeldung unter: 0991/3100-477 oder 0991/3100-114 (hochwasserhilfe@lra-deg.bayern.de).

Antragsformblatt 

2. Definition von Hausrat (Stand: 27.01.2014)

Grundsätzlich förderfähig sind z.B.

- Möbel
- sowie hauswirtschaftliche Geräte, Waschmaschine, Trock-ner, Radio, Fernseher, DVD-Player, Heim-PC
- sonstige Bestandteile einer Wohnungseinrichtung (z.B. lose Teppiche, Vorhänge)
- Küchenausstattung und -geräte

soweit sie nicht über einen angemessenen Bedarf hinausgehen.

Nicht förderfähig sind dagegen z. B.

- Kleidung (hierfür werden gesondert Spenden ausgereicht)
- Nahrungsmittel
- Werkzeug
- die Wiederbeschaffung von Luxusgegenständen
- Bargeld
- Wertpapiere
- Sammlungen sowie aufschiebbare Beschaffungen (z. B. von Sport- oder sonstigen Freizeitartikeln)

Seitenanfang