20150106_230904.jpg
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Deggendorf Kutschenfahrt Grattersdorf 4.jpg
Deggendorf Donau Winter (07).JPG

Schwangerenberatungsstelle am Landratsamt stellt neues Programm vor

26.08.2016 Druckfrisch liegt der neue Flyer mit dem Halbjahresangebot für Schwangere und Familien vor

Team der Schwangerenberatung
Team der Schwangerenberatung

Druckfrisch liegt der neue Flyer mit dem Halbjahresangebot für Schwangere und Familien vor. Hier die Programm-Schwerpunkte:
Das erste Angebot der Staatlichen Beratungsstelle für Schwan-gerenfragen im Deggendorfer Landratsamt startet am 29. Sep-tember mit dem Thema: Gesunde Ernährung für Babys im ersten Lebensjahr. Als Referentin ist die Familien-Kinderkrankenschwester Claudia Schmitt anwesend. Anhand von Beispielen erklärt sie, wie gesunde Ernährung einfach und alltagstauglich umgesetzt werden kann. Fragen werden beant-wortet.

Am 17. November sind alle Schwangeren und auch die wer-denden Väter zum Schwangerenfrühstück eingeladen. Bei die-sem geht es um alle Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt. Kontakte können geknüpft werden. Die beiden Sozi-alpädagoginnen Marlies Falk und Monika Hölzl geben Infos zu finanziellen Leistungen. Was muss ich wann und wo bean-tragen? Wie viel und wie lange bekomme ich Elterngeld? Wie lange möchte ich in Elternzeit gehen, wann wieder in den Be-ruf einsteigen? So lauten häufig die Fragen.

Ein weiteres wichtiges Thema, das fast alle Eltern, besonders im ersten Lebensjahr beschäftigt, ist das Thema Schlafen. Am 29.11. 16 geht es darum, einen etwas anderen Blick auf dieses Thema zu werfen. Melanie Falkowski Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin geht auf wichtige Fragen ein. Z.B. wie schlafen Babies eigentlich? Warum, wachen sie auf? Wie kommen sowohl mein Baby als auch die Eltern zu ausreichend erholsamen Schlaf?

Am 04.10.16 startet ein Gruppenangebot mit sechs Terminen zum Thema: Abenteuer Familie.
Mit der Geburt des ersten Kindes entsteht eine einzigartige Familie. Zunächst wirbelt das Baby alle Lebensbereiche der Eltern durcheinander. Unvorhersehbare Situationen, die Stress auslösen, aber auch unendlich glückliche Momente hervorrufen, können sich abwechseln.

Damit Familie gelingt, kann es wichtig sein, einzelne Familienfelder genauer zu betrachten, Ressourcen in den Blick zu nehmen, aber auch Stolpersteine aus dem Weg zu räumen.

Interessierte sind herzlich eingeladen sich in einer Gruppe von Eltern mit spannenden Themen zu beschäftigen. Diese sind:

Mutter/Kind, Vater/Kind, Mütter und Väter gehen unterschiedlich mit dem Baby um. Dies ist gut für das Baby. Was ist wichtig um eine stabile Bindung zum Baby aufzubauen? Alles ist neu, und es gibt viele Fragen rund ums Baby.
Meins: der Alltag ist eingekehrt, welcher persönliche Freiraum ist notwendig, um auf Dauer Kraft und Energie für das Baby zu haben.
Ich und Du, Wir als Paar: bleibt noch Zeit zu zweit? Warum ist diese Zeit so wichtig?
Wir als Elternteam: Welche gemeinsamen Vorstellungen gibt es, wo liegen die Unterschiede. wo bedarf es Absprachen, wie werden Eltern ein gutes Team?

Monika Hölzl Sozialpädagogin und systemische Beraterin wird an sechs Dienstagen, am 04.10., 11.10., 18.10., 25.10., und 15.11.16 in die Themen einführen und die Gruppe begleiten. Eingeladen sind alle interessierten Mütter / Väter mit kleinen Kindern von 0 bis 3 Jahren. Auch Alleinerziehende sind herz-lich willkommen.

Alle Angebote finden in der Zeit von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im Landratsamt statt, es fallen keine Kosten an. Anmeldung wird erbeten unter Tel. 0991/3100 -311, -316 oder -382.

Neben dem aktuellen Kursangebot bietet die Beratungsstelle am Landratsamt allgemeine Schwangerenberatung an. In einer individuellen Einzelberatung können werdenden Eltern sich mit allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt an die Sozialpädagoginnen wenden. Z.B. bei seelischen Belastungen, Sorgen oder Zweifeln, während der Schwangerschaft, bei Partnerschaftskrisen oder Familienproblemen.
Schwangere und werdende Väter erhalten Informationen über alle möglichen finanziellen Leistungen wie z.B. Elterngeld, Betreuungsgeld usw. Leistungen der Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“ werden vermittelt.

Bei einer ungewollten Schwangerschaft ist die gesetzlich vorgeschriebene Beratung nach § 219 STGB schnell möglich. In der sogenannten Konfliktberatung gibt es Raum für widersprüchliche Gefühle. Mögliche Hilfen werden besprochen.

Nach der Geburt des Kindes können sich Familien und Alleinerziehende bis zum dritten Lebensjahr des Kindes an die Beratungsstelle wenden. Die Sozialpädagoginnen begleiten und beraten bei seelischen Krisen, Partnerschafts- und Familienproblemen, im Falle einer Trennung oder Scheidung, oder sind bei der Vermittlung einer Kinderbetreuung behilflich.

Es finden regelmäßig Gruppen statt.
Derzeit läuft eine Gruppe für Alleinerziehende. Diese trifft sich 14-tägig jeweils am Mittwoch von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Ansprechpartnerin ist Monika Hölzl.
Alle Angebote und Beratungen sind kostenlos, vertraulich, auf Wunsch auch anonym möglich.

Kategorien: Leben & Arbeiten, Landkreis

Seitenanfang