Vorsprachen aktuell nur nach Terminvereinbarung
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Lkrs Deggendorf Kalk- und Ziegelmuseum Winzer 1.jpg
Aussicht vom Regensburgerstein (Deggendorf/Kalteck)
Fähre Altaha
Aussicht vom Brotjacklriegel Richtung Nordosten

Landratsamt Deggendorf stellt Bürgertelefon ein – weiter terminierter Publikumsverkehr

03.07.2020 Der Landkreis Deggendorf stellt das „Corona-Bürgertelefon“ zum Ende dieser Woche ein.

Seit 13.03.2020 konnten weit über 5000 Anliegen aus der Bevölkerung an die 11 Mitarbeiter/innen des Landratsamtes Deggendorf über das speziell eingerichtete „Bürgertelefon“ herangetragen werden.

Die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde jüngst bis 19.Juli 2020 verlängert. Da es weiter gilt, Menschenansammlungen zu vermeiden, wird das Landratsamt Deggendorf weiterhin am terminierten Publikumsverkehr festhalten.

Die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger können weiterhin insbesondere telefonisch oder per E-Mail an die Mitarbeiter/innen des Landratsamtes Deggendorf gerichtet werden.

Angelegenheiten der Führerscheinstelle können unter 0991/3100253 und DW-246 abgeklärt werden.

Termine für die Kfz-Zulassungsstelle in Osterhofen können unter 09932/959301, für die Kfz-Zulassungsstelle Deggendorf unter 0991/3100242 vereinbart werden.

„Vor allem im Bereich der Kfz-Zulassungsbehörden haben wir die Maschinerie bereits Mitte April hochgefahren und einiges an Vorgängen weggearbeitet. Die Terminierung kommt bei den meisten Bürgerinnen und Bürgern gut an, weil die Vorgänge ohne große Wartezeit abgearbeitet werden können. Leider kann nicht jedem sofort ein Termin gegeben werden, was verständlicherweise zu Unmut führt.
Wegen der beengten Verhältnisse im Wartebereich müssten – ohne konkrete Terminvereinbarung - viele Bürgerinnen und Bürger vor dem Landratsamt im Freien warten, bis sie an der Reihe sind, und das bei jeder Witterung. Bei sehr hohen sommerlichen Temperaturen oder auch bei Regen wäre dies für die Wartenden bestimmt sehr unangenehm. Dies wollen wir unserer Bevölkerung nicht zumuten. Ich bitte daher um Verständnis, dass wir den eingeschlagenen Weg bis auf Weiteres beibehalten.“ so Landrat Christian Bernreiter.

Die Bürgerinnen und Bürger werden weiterhin gebeten, zu den Terminen mit einem Mund-Nasen-Schutz zu erscheinen.

Kategorien: Breaking News

Seitenanfang