Kein Dienstbetrieb am 25.02.2020 (Faschingsdienstag)
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
20150106_230948.jpg
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
Deggendorf Donau Winter (07).JPG
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Helfende Hände in Deggendorf

05.02.2020 Füreinander und miteinander helfen, das ist das Credo der Ehrenamtlichen der Deggendorfer WhatsApp-Truppe der helfenden Hände.

„mach mit“ Gruppe bei einem ihrer Treffen; Gertraud Schwankl rechts hinten

Unter dem Dach von „mach mit“ – Freiwilligenzentrum Deggendorf  engagieren sich Ehrenamtliche seit rund zwei Jahren und treffen sich auch regelmäßig zum internen Austausch.
Ihr Ziel ist es, anzupacken, wo sie gebraucht werden, sie bringen sozusagen Hilfsangebote und Nachfrage nach kleinen Hilfsdiensten und menschlichen Zuwendungen ganz praktisch zusammen, individuell und nach persönlichem Zeit- und Interessensbudget.

Immer wieder erstaunt sind die Ehrenamtlichen, dass es meistens die kleinen Dinge sind, die große Wirkung bringen. Man muss einfach nur hinschauen oder zuhören, sagen sie. Menschen, die einsam oder krank sind oder vielleicht auch nur durch bestimmte Umstände kurzfristig auf Unterstützung angewiesen sind, freuen sich sehr über jede kleine Hilfe.

Die Deggendorfer helfenden Hände besuchen einsame Menschen zu Hause oder in Seniorenheimen, übernehmen Einkäufe, begleiten Spaziergänge oder Rollstuhlausfahrten. Sie sind aktiv im Familienzentrum und bei den Betreuungsangeboten an Schulen. Sie unterstützen sportlich oder vielleicht als Lesepatin/Lesepate.

Wo freiwillig angepackt wird und das Gefüge untereinander passt, kann man auch gut vermitteln, stellt Petra Schwankl vom Freiwilligenzentrum Deggendorf fest.

Das Leitmotto des Ehrenamtes, wie es das Freiwilligenzentrum vertritt, ist Geben und Nehmen – also ein persönlicher Gewinn auf beiden Seiten. Und das läuft gut bei der Deggendorfer WhatsApp-Gruppe. Unterstützt durch Petra Schwankl vom Freiwilligenzentrum sind sie mit viel Freude und Eifer bei der Sache.

Und das berühmte I-Tüpfelchen in der Gruppe ist, dass die langjährige hauptamtliche Mitarbeiterin im Freiwilligenzentrum, Gertraud Schwankl, jetzt ehrenamtlich weiterarbeitet, vernetzt und hilft.

Helfen kann jeder, und ganz vielfältig. Die WhatsApp Gruppe empfiehlt ganz einfach „Ausprobieren“. Denn man kann nur gewinnen:

Unverbindliche Infos bei Petra Schwankl,

Kontakt:

Tel. 0991/3100-400 oder 401
machmit@lra-deg.bayern.de
www.facebook.com/machmit

 

Kategorien: Landkreis, Leben & Arbeiten, Medieninfo

Seitenanfang