Blick vom Stadtwald Geiersberg auf Deggendorf und die Donau
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Lalling
Isarwelle Plattling bei Sonnenuntergang
Aussicht vom Brotjacklriegel Richtung Nordosten
Lkrs DEG Sternwarte Winzer 1.jpg
Lkrs Deggendorf Museum Quintana Künzing 4.jpg
isarmündung2.jpg
Asambasilika in Altenmarkt, Stadt Osterhofen

Gesundheitsvortrag „Älter werden, fit bleiben – trotz Medikamenten !?“

12.07.2018 Gesundheitsvortrag „Älter werden, fit bleiben – trotz Medikamenten !?“ im Landratsamt

Logo - Aktuell

Im Rahmen der Kampagne „Mein Freiraum. Meine Gesundheit. In jedem Alter“ des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege organisierte der Landkreis eine Informationsveranstaltung. Eingeladen waren dazu die Seniorenbeauftragten, weiteren in der Seniorenarbeit Tätige, die ambulanten Dienste und Senioreneinrichtungen, Behörden und im Senioren- und Suchtbereich aktive Fachkräfte.

Stellvertretender Landrat Josef Färber, die Seniorenbeauftragte des Landkreises, Anna Eder, die Sachgebietsleiterin für Soziale Angelegenheiten, Maria Haller und die Beraterin des Landkreises für Sucht und Prävention, Waltraud Kraus, konnten die Interessenten zum Vortrag „Älter werden und gesund bleiben – trotz Medikamenten!?“ begrüßen.  Es referierte Christian Lindinger, selbstständiger Apotheker und Fachlehrer für Arzneimittelkunde, Altenpflege und Geriatrie.

Der Pharmazeut zeigte in einem kurzweiligen Vortrag auf, wieviel wir alle dazu beitragen können, um den Wunsch „ich turne bis zur Urne“ zu realisieren. Nötig ist es aber, dafür „etwas über den Tellerrand“ zu blicken.
Er wies darauf hin, wie bedeutsam der gezielte Einsatz von sog. Mikronährstoffen, wie z.B. Vitamin D, Magnesium oder Selen sein kann, wenn ein Mangel bzw. eine Unterversorgung festgestellt worden ist. Anschaulich zeigte er mögliche Gründe für eine Unterversorgung auf, z. B. die. Anwendung bestimmter Arzneimittel, verändertes Essverhalten oder auch das Anbaugebiet der Nahrungsmittel.  Kritisch hinterfragte er den wahllosen Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln und gab den Zuhörern einfach umzusetzende Hinweise, wie bei Bedarf geeignete Präparate in diesem schier unübersichtlichen Markt herausgefunden werden können.

Die anschließend noch zahlreich diskutierten Fragen über Arzneimittel, Ernährung und Prävention zeigten das lebhafte Interesse der Zuhörer an diesem Thema.

Kategorien: Landkreis

Seitenanfang