Himmelbergschlösschen (Metten/Neuhausen)
Landratsamt Deggendorf - Ansicht Süden
Isarmündung mit Blick nach Deggendorf
isar_plattling_beim_schaefer.jpg
Altholz_sonnenaufgang.jpg
ulrichsberg_wald.jpg

Erste neue LEADER-Förderzusage im Landkreis Deggendorf

05.02.2016 Inwertsetzung der Außenanlagen des Infohauses Isarmündung durch den Landkreis Deggendorf

ÜbergabeVZ

Nachdem Staatsminister Helmut Brunner den Startschuss für die Antragstellung der neuen LEADER-Förderperiode gegeben hat und die Lokale Aktionsgruppe Landkreis Deggendorf e.V. mit ihrem Vorsitzenden Herrn Erhard Radlmaier das Projekt befürwortet hat, ist der Landkreis Deggendorf der erste Antragsteller, der im Gebiet der LAG Deggendorf für sein Projekt „Inwertsetzung der Außenanlagen des Infohauses Isarmündung“ grünes Licht seitens der zuständigen Stelle für Niederbayern, dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Regen bekommen hat.

Bayernweit stehen in der LEADER-Förderperiode bis 2020 insgesamt rund 111 Millionen Euro EU- und Landesmittel zur Verfügung – 19 Millionen Euro mehr als in der vergangenen Förderperiode. In zwei Durchgängen wurden 68 LEADER-Gebiete ausgewählt. In Niederbayern haben sich alle 9 Lokalen Aktionsgruppen (LAG) bereits in der ersten Auswahlrunde erfolgreich beworben. LEADER ist ein wichtiges Programm der Europäischen Union zur Stärkung des ländlichen Raumes.

Wie die LAG-Geschäftsführerin Michaela Karbstein berichtet, wird im Rahmen des Projektes am Infohaus Isarmündung der Eingangsbereich insbesondere für Busgruppen großzügiger angelegt, eine E-Tankstelle und Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder errichtet, der Brunnenplatz erhält als Rastplatz eine Pergola mit umweltdidaktischen Einrichtungen und im Bereich des kleinen Altwassers werden zusätzlich kleine Informationspunkte mit Verweilmöglichkeiten geschaffen.

Laut Landrat Christian Bernreiter beträgt die Kostenschätzung für das Projekt rund 250.000 Euro. Aus dem LEADER-Programm erhält der Landkreis Deggendorf 125.000 €.

Das Projekt erfüllt die notwendigen LEADER-Förderkriterien, so der LEADER-Koordinator für Niederbayern, Dr. Eberhard Pex: „Besonders hervorzuheben ist die Verbesserung der umweltpädagogischen Einrichtung am Infohaus für alle Altersgruppen, sowohl für Kinder, Schüler, als auch Erwachsene und Touristen“. Damit werde ein wesentlicher Beitrag geleistet, dass die Attraktivität der Region steigt.


Bilduntertitel:

Landrat Christian Bernreiter, LAG-Geschäftsführerin Michaela Karbstein und Michael Bloch, Sachgebietsleiter Wasserrecht-Naturschutz, freuen sich über die Übergabe des ersten LEADER-Bescheides durch den LEADER-Koordinator Dr. Eberhard Pex

Kategorien: Wirtschaft & Regionalmanagement, Landkreis

Seitenanfang